Dieser Artikel ist bereits älter als 180 Tage und muss nicht mehr meine aktuelle Meinung wiederspiegeln!

X-ADService ist gegen Blogs


21.05.08 Kategorie Blogging von

X-ADService war für mich eine Zeit lang die beste Möglichkeit um YouPorn bzw. Pornotraffic einfach und schnell zu vermarkten. Bannercode eingebunden und 10 Cent pro Klick verdient. Mit dem heutigen Tag ändert sich dies allerdings – Blogs werden als schlechte Trafficquellen gebrandmarktet und meine Provision pro Klick wurde z.B. auf 2 Cent pro Klick gesenkt (-8 Cent, ist unakzeptabel). Auch kann ich diesen Schritt nicht verstehen…

Schließlich kommen die meisten Besucher direkt von Google – diese sind auf der Suche nach YouPorn, TimTube oder RedTube = potenzielle Pornokonsumenten. Warum diese jetzt schlechten Traffic darstellen ist mir schleierhaft. Schließlich trifft das doch genau die Zielgruppe und die Leute von X-ADService vermarkten diese entweder falsch oder die entsprechenden Seiten der Partnerprogramme sind nicht attraktiv genug.

Auch müssen neue Blogger in Zukunft nachfragen, ob sie am Werbenetzwerk von XADService teilnehmen dürfen:

… wir haben die X-ADService Richtlinien erweitert. Ab sofort dürfen unsere
Anzeigen auf Blogs und Webseiten mit Blog-ähnliche Inhalten und Strukturen
nur nach Absprache mit X-ADService platziert werden.
Diese Änderung wurde leider notwendig, da die Qualität des Traffics vieler
dieser Seiten nicht den Erwartungen unserer Werbepartner entspricht.

Dieser Ausschnitt aus einer offiziellen Email macht deutlich, dass Blogger mehr oder weniger nicht mehr erwünscht sind 😉

Naja egal, ich mache mich jetzt auf die Suche nach einem anderen XXX-Traffic Vermarkter und falls ihr Tipps habt, dann könnt ihr euch gerne mit eurer Ref-ID via Kommentar melden. Bitte aber erst ab 8 Cent pro Klick.



9 Kommentare to “X-ADService ist gegen Blogs”

  1. […] auch schon Alex, von Netgestalter.de, berichtete, haben viele Blogger eine Mail von Xadservice bekommen, einer Plattform für die Vermarktung von Traffic auf Pay Per Click Basis. Hier ein […]

  2. stereophone sagt:

    die leute die bei google youporn eingeben sind insbesondere auf der suche nach XXX inhalten für lau! die seiten die allerdings hinter den xads bannern stehen sind exakt das gegenteil davon, eben genau nicht das was der user bei google gesucht hat.

    am ende wird xads mehr für unseren tollen yp traffic ausgegeben haben als eingenommen wurden. zumindest hat’s sich für sie nicht mehr gelohnt anscheinend. klar, wenn ich noch partner von denen wäre wäre ich auch nicht glücklich, aber verstehen kann ich das schon.

  3. heinz sagt:

    Wenn Du Deinen Traffic mal auf PA oder MDH loslassen würdest, könntest Du schnell bemerken, dass diese Besucher nicht mal 8 Cent pro Klick wert sind. Machs mit Layer-Ads.

  4. Adrian sagt:

    stereophone hat vollkommen Recht!
    Zwar auch ist für mich dieser Schritt ärgerlich, aber durchaus nachvollziehbar.
    Jeder der nach Dingen wie Timtube sucht, will eben kein Geld ausgeben, findet deinen Blog, sieht die Banner und klickt und verlässt die kostenpflichtigen Inhalte dann gleich in den allermeisten Fällen wieder.
    Jemand, der dem Publisher 10 Cent pro Klick zahlt, muss eben auch was verdienen, das kann er mit „Timtube-Traffic“ eben auch nicht.

    Ich bindaher fro, dass ich schon länger auf Erotikanzeigen von adcell (bei Interesse: http://www.beste-partnerprogramme.de/partnerprogramm-netzwerke/partnerprogramm-netzwerk-adcellde/), da werde ich nun auch bei Umsätzen beteiligt und das kann hohe Einnahmen garantieren, auch wenn ich nicht für jeden Klick provisioniert werde.

  5. Aslex sagt:

    Ich bin diesen Schritt schon vor 2 Tagen gegangen und habe Partnerprogramme von Adcell eingebunden. Jetzt muss es nur zu ein paar Sales kommen – die leider noch ausgeblieben sind.

    Auch zu empfehlen wäre das Partnerprogramm von www. / red-tube /.com

  6. […] setzte ich X-Adservice ein, jedoch nahm der Traffic enorm ab und auch x-adservice änderte die Vergütung für Blogger. Damit werden einige Blogger demnächst geringere Werbeeinahmen […]

  7. jan sagt:

    Moin.
    Vielleicht wäre AdClicks.de was für dich? Da müsstest du dich nur vorher freischalten lassen.

    Grüße

  8. […] pro Klick stak reduziert. Wurden früher pro Klick auf Erotik Werbung 10 Cent gezahlt, so berichten viele Blogger inzwischen über eine Klickvergütung von 2 […]

Kommentieren...

Sponsoren und Freunde

Online Marketing Podcast Online Marketing Podcast Online Marketing Podcast Online Marketing Blog

Netgestalter auf Facebook