Dieser Artikel ist bereits älter als 180 Tage und muss nicht mehr meine aktuelle Meinung wiederspiegeln!

Dienste wie Blogfever und Blogspeed


01.10.07 Kategorie Blogging, Online-Marketing von

Update: Um mir eine umfassende Meinung zu bilden, teste ich ab sofort Blogfever. Der Blogbeitrag: Blogfever Praxistest

Zurzeit testet Yannick von Blogschrott blogfever.de und blogspeed.de – zwei Traffictauschsysteme. Ich frage mich wirklich, wie man da mitmachen kann! Auf Dauer bringen diese Systeme nichts und man selber muss sich den Blog zumüllen. Zunächst aber erläutere ich das Prinzip: Wie bei den alten Traffictauschsystemen ist das Prinzip im Grunde dasselbe, man bindet einen Code in seine Homepage ein und es erscheint ein Banner indem Werbung für andere Seiten angezeigt wird. Pro View kriegt man dann Credits, mit denen man wiederum Werbung buchen kann. Bei den Blog-Traffictauschsysteme, erfolgt diese Buchung voll automatisch wenn Credits vorhanden sind. Ich empfehle jedem Blogger, die Finger von so welchen Systemen zu lassen. Früher haben diese schon nichts gebracht und werden auch in Zukunft keine Besucher bringen! Besonders bei den oben genannten Diensten sind vielleicht 100 aktive Webmaster vorhanden, so dass sich eine Anmeldung erst gar nicht lohnt. Yannick versuch deine Besucher auf anderem Wege zu bekommen 😉



7 Kommentare to “Dienste wie Blogfever und Blogspeed”

  1. m.o.m. sagt:

    Interessant interessant.

    Dennoch danke für die Empfehlung, das alles nicht einzubinden, da es wie Web 1.0 funktioniert. LOL!

    Ich bekomme auch nur nur 100-150 Besucher am Tag durch diese Blogklickrollen wie z.B. Blogfever etc. Aber wenn du 90 Gesamtbesucher am Tag bekommst, wie du hier schreibst, ist das auch ok. :-)

    Vielleicht überdenkst du deine Taktik nochmal. Gerade wenn du dir Online-Marketing und SEO auf die Fahnen schreibst. 😉

    Beste Grüße
    m.o.m.

    Annyway. „Leistungen“ Suchmaschine wird ohne „ie“ geschrieben. 😉

  2. Aslex sagt:

    Ich sage dir das diese Vorgehensweise ein schlechter Stil ist und nur auf die Schnelle ein paar Besucher bringt – aber nicht auf Dauer. Dafür gibt es langfristige Modelle wie gute Artikel oder die Bereitstellung von Templates etc.

    Wegen der Suchmaschine – ganz runter scrollen 😉
    „Diese Seite ist noch nicht fertig und somit nicht weiter zu beachten!“

  3. m.o.m. sagt:

    Über „schlechten Stil“ kann man ja immer vortrefflich streiten. Das kommt immer darauf an, von welcher Seite man die Sache betrachtet.

    Ich will dir wirklich nicht zu nahe treten. Aber ich persönlich finde eine Pauschalaussage wie „Früher haben diese schon nichts gebracht und werden auch in Zukunft keine Besucher bringen! “ schon etwas befremdlich.

    Ich selbst bewege mich seit mehr als 10 Jahren im Internet und habe da andere Erfahrungen gemacht und sehe das auch ein wenig anders. Es geht mir auch nicht primär um schnelle Besucher, die bekomme ich mit einem entsprechenden Artikel schneller.

    Man muss/sollte der Sache einfach mal eine Chance geben. Und nicht gleich Verurteilen.

    Und gerade wenn es sich um einen deutschsprachigen Dienst handelt, von denen es zur Zeit 2-4 in der Art gibt, ist es doch gut, wenn sich einer oder zwei davon etablieren. Und im Idealfall sind die dann nicht schnöde Linkfänger, sondern auch sinnvolle Ergänzungen.

    Und weiterhin bringt es ja scheinbar doch was. Sonst würde es diese Art von Diensten nicht geben. Und die gibt es schließlich auch nicht erst seit Gestern.

    Beste Grüße
    m.o.m.

  4. […] Netgestalter hält davon nicht so viel. Dafür findet Fachimformatiker Die Sache recht gut und räumt ihr Chachen gegenüber Blogspeed ein. Mehr gibt es bei Datenschmutz. Und ich wollte noch was dazu anmerken, was ic hauch bei Netgestalter geschreiben habe. Ich persönlich finde eine Pauschalaussage wie “Früher haben diese schon nichts gebracht und werden auch in Zukunft keine Besucher bringen! ” schon etwas befremdlich. […]

  5. […] bezüglich Blogfever und Blogspeed eingeht. Möchte ich – obwohl ich der Meinung bin, dass sich diese Projekte nicht weiter von den Besuchertauschsystem, von vor einigen Jahren […]

  6. […] war ja von Anfang an ziemlich kritisch gegenüber Blogfever und Blogspeed eingestellt. Nach einigen Denkanstößen durch […]

  7. […] hey! Was soll ich sagen? Ich hatte vollkommen recht – auch Blogfever ist nur ein weiterer Traffictauschdienst, welcher allerdings nur sehr wenig […]

Kommentieren...

Sponsoren und Freunde

Online Marketing Podcast Online Marketing Podcast Online Marketing Podcast Online Marketing Blog

Netgestalter auf Facebook