Dieser Artikel ist bereits älter als 180 Tage und muss nicht mehr meine aktuelle Meinung wiederspiegeln!

Google Adsense ändert seine AGB


27.02.08 Kategorie Google, Online-Marketing von

Laut GoogleWatchblog, Adsense.Blogspot und Blogtopf hat Google Adsense seine allgemeinen Geschäftsbedingungen überarbeitet. Diese AGB muss bis zum 25. Mai besätigt werden, ansonsten wird der Zugriff zum Adsense-Konto gesperrt.

Viel verändert hat sich in diesem sehr langen Dokument nicht. Es gibt keine neuen Begrenzungen bzw. Vorschriften, die man kennen sollte um nicht aus dem Programm ausgeschlossen zu werden. Viel mehr ebnet Google den Weg für neue Werbeformate – wie z.B. Werbung in YouTube Videos.

Blogtopf spricht auch von Gadget-Anzeigen, auf welche man sich meiner Meinung nach besonders freuen kann. Stellt euch nur einmal die Klickraten, der neuen Werbemittel vor… :) Das einzige Problem ist: Ich wurde schon vor einigen Jahren aus dem Adsense Programm verbannt (ohne Begründung). Falls jemand eine Lösung zum erneuten Einstieg kennt, der kann mir diese gerne zukommen lassen.



3 Kommentare to “Google Adsense ändert seine AGB”

  1. Markus sagt:

    Heiraten (und Namen der Frau annehmen) und umziehen, dann haste ne neue Identität für Google, denn in der Regel sollten die nicht wissen, dass du geheiratet hast und umgezogen bist *g*

  2. Aslex sagt:

    Ach sobald ich einmal nach “Ehering” suche, wissen die es *g*

  3. ReMichael sagt:

    Hm schon komisch. Ich wurde auch mal aus AdSense ausgeschlossen, weil ich angeblich Klickbots benutzt habe. Habe ich natürlich nicht, ob das jemand anderes gemacht hat, weiß ich nicht. Vielleicht sogar absichtlich. Aber das interessiert Google nicht. Vielleicht war meine Seite auch einfach nicht gut genug für den Großkonzern.

    Was genau ist die Werbung in youtube vids?

Kommentieren...

Sponsoren und Freunde

Online Marketing Podcast Online Marketing Podcast Online Marketing Podcast Online Marketing Blog

Netgestalter auf Facebook