Dieser Artikel ist bereits älter als 180 Tage und muss nicht mehr meine aktuelle Meinung wiederspiegeln!

wpSEO wird kostenpflichtig Teil 2


06.04.08 Kategorie Wordpress von

Anscheinend ist die Diskussion rund um das kostenpflichtige wpSEO, doch heißer als Anfangs von mir angenommen und der Programmierer von wpSEO hat bereits jetzt die Preise angepasst (anscheinend waren die Beschwerden von Klein-Kommerziellen-Bloggern zu groß):

  • 1 Blog/Website = 19,99 €
  • Ab > 2 Blogs/Websites = 49,99 €

Heißt es auf der offiziellen Homepage. Dieser Preis war heute Mittag noch nicht da (bitte korrigiert mich wenn ich im Fieberwahn unrecht habe ;) ). Wer also wpSEO auf nur einem Blog einsetzt und zwar kommerziell der bezahlt 19,99 €. Wer wpSEO auf zwei oder mehr Blogs im Einsatz hat, der bezahlt die anfänglichen 49,99 €.

wpseo2.png

Jetzt müsste nur noch eine genaue Abgrenzung her – Was ist kommerziell und was ist privat? Und wieso sollte ein privater Blog, ohne auch nur einen Werbebanner im Einsatz zu haben, dieses Plugin einsetzen? SEO = Traffic = Money – so denke ich jedenfalls.

Ich werde wohl die nächsten Tage 49,99 € investieren – was muss, das muss. Ehrlich gesagt habe ich keine Lust mich an ein neues Plugin zu gewöhnen und dieses einzustellen. Werdet ihr auch in die Brieftasche greifen oder steigt ihr um, auf ein anderes Plugin?



8 Kommentare to “wpSEO wird kostenpflichtig Teil 2”

  1. Paul sagt:

    Das ist es doch was die Programmierer erreichen wollten. Das Leute Geld ausgeben. Wenn das weitere Programmierer machen und für jeglichen kommerziellen Zweck Geld verlangen, dann wird WordPress bald an Usern verlieren – zumindest meine Meinung.

  2. Yannick sagt:

    In die Tasche greifen.

  3. Viktor sagt:

    ich hatte es mal, und werde es nie wieder benutzen! Es taugt nicht mehr als andere!

  4. Flo sagt:

    Also 19,99€ ist ja echt im Rahmen, aber mir stellt sich weiterhin die Frage, ob Alternativen nicht selbiges Ergebnis leisten?

  5. Adrian sagt:

    Sergej hat eben (auch bei mir: http://blog.akpix.de/wordpress/wpseo-ist-nun-kostenpflichtig/ ) aufgeklärt: Wer bisher Version 2.4 einsetzt, darf das auch weiterhin kostenlos tun.
    Da war wohl einiges missverständlich formuliert.

  6. Dom sagt:

    HeadsSpace ist auch noch eine gute Alternative!

  7. Marco sagt:

    Also ich finde das vollkommen OK. Der Programmierer des Plugins hat viel Zeit in selbiges investiert und möchte dies auch weiterhin tun. Unterm Strich verdienen viele Leute viel Geld, oder besser gesagt – mehr Geld -, durch sein Plugin.
    Den Entwicklern selbige Zeile nun anzukreiden fände ich irgendwie sehr scheinheilig und deplatziert.

    Wenn ein Plugin gut ist, zumal wenn man Geld damit verdient, sollte man auch nicht zu geizig sein es als investment zu betrachten.

  8. [...] vor kurzem berichtet hier und da berichtet ist das beliebte Plugin wpSEO bei kommerzieller Nutzung nicht mehr [...]

Kommentieren...